I have message for you – 56. Oberschule Leipzig klärt auf

Die neunte Klasse der 56. Oberschule behauptete sich selbstbewusst beim Thema Sexting und Selbstdarstellung im Internet beim Treffen in der Halle 5 e.V. Dass sie das Internet nicht als losgelösten Raum vom echten Leben wahrnehmen, zeigte sich gleich zum Anfang des Workshops. Denn für sie stand fest, wer fragwürdige Fotos fahrlässig veröffentlicht, riskiert schnell auch seine berufliche Karriere. Denn nicht selten googeln Arbeitgeber ihre Bewerber im Internet.

dav
Konsens – Plakat

Auch wenn das Thema Selbstdarstellung alltäglich durch häufig genutzte Messenger und Social Mediadienste präsent ist, sehen die Schüler darin ein selbstbestimmtes Handeln. Wie weit sich jeder selbst präsentieren möchte – angefangen vom Gruppenchat bis hin zum intimen Online-Gespräch – liegt im eigenen Ermessungsspielraum. Ob bei einem Missbrauch von Nachrichten am Ende immer noch die Verantwortung bei der Person liegt, die eine Verbreitung ermöglicht, diskutierten die Schüler aus sehr unterschiedlichen Perspektiven.
Was die Schüler am meisten bewegte, zeigen sie anhand ihrer eigenen produzierten Filme. Das besonders Mädchen vom Cybermobbing betroffen sind, arbeiteten sie ebenso filmisch auf.



Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s